Bietigheimer Silvesterlauf am 31.12.2013 - FamVielmeier

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bietigheimer Silvesterlauf am 31.12.2013

Regina hatte sich vorgenommen, das für sie sehr erfolgreiche Jahr 2013 mit einem sportlichen Event ausklingen zu lassen.
Schon X-mal mussten wir den fassungslos blickenden Gesichtern erklären und rechtfertigen, warum wir, als ambitionierte und begeisterte Wettkampfläufer, noch nie beim Silvesterlauf  in Bietigheim-Bissingen teilgenommen haben.
Auch unser, uns bei vielen Wettkämpfen treu begleitender Sissi hat uns schon mehrmals von diesem Event mit mehreren tausend Teilnehmern erzählt. So blieb uns eigentlich nichts anderes mehr übrig, als diesem Großereignis unsere Ehre zu erteilen. Regina als Teilnehmerin des  11,1 km langen Laufs und ich als Zuschauer (leider noch nicht ganz von meiner Zerrung in der Wade genesen).
Weil ich an diesem Tag auch meine sportliche Herausforderung suchen wollte, habe ich mich entschlossen, die ca. 74 km mit dem MTB dem Enztalradweg entlang, zurückzulegen. Um rechtzeitig zum Start um 14 Uhr dort zu sein, musste ich schon kurz nach 10 Uhr losradeln. Bei 1 Grad Celsius war warme Kleidung angesagt.
Die Fahrt war ein reines Vergnügen, lächelte zu diesem Zeitpunkt die Sonne mit all ihrer Schönheit auf das Enztal herab. Schon kurz nach 13 Uhr traf ich im Start-Zielbereich in Bietheim-Bissingen unterhalb des Viadukts ein. So hatte ich noch genügend Zeit, mich an dem zu dieser Zeit noch üppig bestücktem Kuchenbuffet zu bedienen.
Aufgrund des großen Getümmels, war es nicht möglich, Regina und Sissi vor dem Startschuss zu treffen. Also suchte ich mir einen Teil der Strecke aus, den die Läufer 2 mal passieren mussten. Meine Wahl war ein kleiner Park gegenüber des Starts (zwischen km 2 + 3 und km 8 + 9). Dort angekommen, dauerte es nicht lange, bis der erste Läufer und auch spätere Sieger Arne Gabius  mit hohem Tempo an mir vorbei lief. Kurze Zeit später konnte ich dann schließlich Sissi ausmachen, nach weiterer Wartezeit folgte dann Regina gut positioniert im vorderen Drittel des Feldes. Dann kamen die "Freizeitläufer", bei denen keine gute Zeit, sondern viel mehr der Spaß an dem Lauf das vorderste Ziel ist. Wobei ich auch in diesem Bereich Sportler beobachten konnte, die sich qualvoll  bemühten, ihren Platz im Feld zu verteidigen.
Erleichterung bzw. Motivationsschübe waren dann durch die Bombenstimmung entlang der Strecke zu spüren.
Arne Gabius durchlief das Ziel schließlich nach sagenhaften 32:43 Minuten, mit Abstand folgten Rico Schwarz (33:20) und Christian König (33:53). Bemerkenswertes Ergebnis gibt es bei den Frauen zu berichten. Mit nur 16 Jahren siegte hier Alina Reh vom TSV Erbach mit einer Zeit von 38:25. Sie konnte damit erfahrene Läuferinnen wie Laura Hottenrott (38:31) und Annett Horna (38:44) bezwingen .
Nun kommen wir zurück auf Regina und Sissi. Regina konnte in der zweiten Runde nicht nur das Tempo halten, sondern es gelang ihr durch eine Tempoverschärfung noch einige Plätze im Gesamtfeld gut zu machen. Im Ziel zeigte ihre Uhr 46:59 Minuten was den 33. Gesamtplatz und den 2. Platz (1. Elke Brenner) in ihrer AK W50 bedeutete.
Sissi konnte mit einer sehr guten Zeit von 40:15 Minuten den 57. Gesamtplatz bei den Männern und den 6. Platz in seiner AK M35 belegen.
Nach dem wir uns im Zielbereich schließlich gefunden hatten, konnten wir noch rechtzeitig die S-Bahn Richtung Heimat besteigen. Leider war es uns zeitlich nicht möglich, die Siegerehrung der Altersklassen abzuwarten, welche bei uns eigentlich Pflichtprogramm darstellt.
Diesen Silvesterlauf werden wir fest in unseren Laufkalender eintragen.


Hier gehts zu den Fotos

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü